Zum origo Leistungsprofil im Bereich der Sozialkonzeptbetreuung gehören die Entwicklung von bundesland- und glückspielspartenspezifischen Sozialkonzepten, die Beratung von Unternehmen in diesem Bereich, die Unterstützung bei der Dokumentation, die Verarbeitung anonymisierter Monatsberichtsdaten, Unternehmens­ und Gesamtberichte zum Sozialkonzept, die Evaluation und Fortschreibung des Sozialkonzepts, das E-Learning zum Sozialkonzept sowie die Präventionsschulungen und Aus- und Weiterbildungen.

Mit unseren Sozialkonzepten gehen unsere Kunden eine Selbstverpflichtung ihres Unternehmens zur Prävention von Glücksspielsucht ein. Es werden inner­betriebliche Zuständigkeiten von Servicemitarbeitern, Sozialkonzeptbeauftragten und anderen leitenden Angestellten sowie der Unternehmensleitung definiert. Sie legen Kriterien für die Ansprache auffällig spielender Gäste, Kriterien für den Ausschluss vom Spiel, Handlungsanweisungen für den Umgang mit Hausverboten und Spielersperren, Verweise von problematisch spielenden Gästen an das Hilfesystem sowie niederschwellige Maßnahmen der Suchtprävention fest, wie z.B. zur Umsetzung von Einsatzlimits, Spielpausen, Spielverboten und Informationskonzepten im Sinne der Prävention. Weiterhin beinhalten unsere Sozialkonzepte ein Formularwesen, das die Dokumentation von Maßnahmen der Suchtprävention in Bezug auf Spielgäste und von innerbetrieblichen Maßnahmen der Aus- und Weiter­bildung im suchtpräventiven Bereich und der Qualitätssicherung ermöglicht.

Betriebliches SozialkonzeptAufgrund unserer langjährigen Erfahrung und unseres Kompetenznetzwerks zu Wissenschaftlern, Behörden und Hilfeeinrichtungen, erstellen wir einreichungsfähige, individualisierte Sozialkonzepte, die dem Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie den gesetzlichen Anforderungen entsprechen und kontinuierlich angepasst werden.

Unsere Sozialkonzepte erfüllen die bundeslandspezifischen Besonderheiten, die in den Landespielhallengesetzen gefordert werden. Hierzu gehören unter anderem die Dokumentationsunterlagen zum Nachweis der Umsetzung der Jugend- und Spieler­schutzmaßnahmen.

Unternehmen haben die Möglichkeit, uns in anonymisierter Form ihre Berichtsdaten zu übermitteln. Auf dieser Basis erstellen wir Unternehmensberichte sowie den Gesamtbericht für das Sozialkonzept der origo. Der Gesamtbericht zum Sozialkon­zept bildet die Grundlage für die jährliche Evaluation und Fortschreibung des Sozial­konzepts. Durch diese Maßnahmen unterstützen wir Unternehmen bei der Berichtspflicht gemäß Anhang des Glücksspielstaatsvertrags.

Wir stehen Ihnen und Ihren Mitarbeitern jederzeit beratend zur Seite. Spielgäste haben durch unsere kostenfreie Hotline die Möglichkeit, mit professio­nellen Suchttherapeuten Kontakt aufzunehmen und Beratung zu finden.

Informationsmaterialien wie Flyer, Visitenkarten für Hilfeeinrichtungen und Plakate sind auf unser Sozialkonzept abgestimmt und runden mit unseren Präventionsschulungen für Servicemitarbeiter und leitende Angestellte, Aus- und Weiterbildungen, Vertiefungsworkshops sowie E-Learning-Programmen das Leistungsprofil der origo ab

Die Sozialkonzeptbetreuung setzt immer eine vertragliche und längerfristige Verbindung voraus.

 

 

 

 

 

Sozialkonzept Spielhalle

Sozialkonzept SpielhalleZum Leistungsprofil der origo GmbH im Bereich Sozialkonzept Spielhalle gehören die Entwicklung des Sozialkonzepts, Beratung von Unternehmen in diesem Bereich, das Sozialkonzept Digital und das E-Learning zum Sozialkonzept sowie gesetzlich verpflichtende Aushänge und Flyer.

Die origo GmbH berät und unterstützt im Berichtswesen zum Sozialkonzept. Ein Jahresbericht zum Sozialkonzept bildet die Grundlage für die jährliche Evaluation und Fortschreibung des Sozialkonzepts.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sozialkonzept Gastronomie

Sozialkonzept GastronomieDas Sozialkonzept Gastronomie richtet sich ausschließlich an Aufstellunternehmen, die Gastwirte im Bereich des Sozialkonzepts qualifiziert unterstützen können. Eigenaufsteller und Gastronomen sind von der vertraglichen Regelung ausgeschlossen. Die Unterstützung bei der Umsetzung und auf der Ebene des Berichtswesens ist nur auf der Basis einer aktiven Mitwirkung des Aufstellunternehmens möglich.

Kriterien für eine Vertragspartnerschaft setzt mindestens 2 Aufstellplätze voraus und der Vertragspartner betreibt keine Eigenaufstellung und ist kein gastronomischer Konzessionär, sondern Fremdaufsteller.

 

 

 

 

 

 

Berichte

Betriebliches SozialkonzeptBerichte zum Sozialkonzept sind in regelmäßigen Abständen für die Anbieter von Glücksspiel verpflichtend. Die Erfüllung dieser gesetzlichen Anforderung ist Aufgabe des Betreibers (Anbieter von Glücksspielen). Die origo GmbH evaluiert auf der Basis anonymisierter Berichte jährlich das Sozialkonzept in einem Gesamtbericht zum Sozialkonzept, der die Fortschreibung des Sozialkonzepts ermöglicht und zudem den mitwirkenden Unternehmen im Rahmen des Sozialkonzepts zur Verfügung gestellt wird.

Darüber hinaus unterstützt die origo GmbH die Dokumentation und das Berichtswesen durch unternehmensbezogene Berichte und die Aufbereitung anonymisierter Daten auf Standortebene. Die Berichterstattung an Aufsichtsbehörden ist Aufgabe und Verantwortung der Anbieter von Glücksspiel, beispielsweise der Betreiber von Spielhallen oder Aufstellplätzen in der Gastronomie.

 

 

 

 

 

Sozialkonzept Digital

Sozialkonzept Digital Die App ist ein Multifunktions-Tool, welches der Unternehmer flexibel in seinen Standorten einsetzen kann. Mit knapp 30 vorgefertigten Sozialkonzept-Checklisten kann der Unternehmer frei entscheiden, ob er das Sozialkonzept volldigital oder teilweise in Papierform nutzt. Diese Flexibilität hat der Unternehmer nicht nur filialübergreifend, sondern auch auf Standortebene. Am Monatsende wird per Knopfdruck der Monatsbericht generiert, indem die App alle relevanten Daten aus den Checklisten berechnet. Hiermit erhalten die origo-Kunden die monatliche Auswertung der Einzeldokumentation klar strukturiert vorbereitet.

Die Checklisten beinhalten alle Anforderungen aus dem origo Sozialkonzept und sind ausschließlich auf dieses Sozialkonzept abgestimmt. Neben Jugendschutz-Kontrollrunden, Gesprächsprotokollen und Protokollen zu Team- und Dienstbesprechungen sind auch Anträge zum Hausverbot bzw. Spielersperre enthalten. Dienstanweisungen und Aufgabenbeschreibungen für verantwortliche Stellen runden das Portfolio der Checklisten ab. Selbst das individuelle Sozialkonzept pro Standort kann in dieser App hinterlegt werden, so dass die Mitarbeiter jederzeit darauf Zugriff haben.

Den origo Kunden steht nicht nur die Origo SoKo Digital App (OSD) mit den knapp 30 Checklisten zur Verfügung, sondern auch die gesamten Checklisten des Orga-Checkers der reinstil GmbH & Co. KG. Diese umfasst bereits alle relevanten Checklisten, die der Unternehmer zur Umsetzung gesetzlicher, betrieblicher und TÜV-relevanter Anforderungen in der Spielhalle benötigt.

Und wem das noch nicht genug ist, der kann sich seine eigenen individuellen Checklisten ausarbeiten und somit viele weitere Möglichkeiten der Anwendung erschließen. Seien es weiterführende Dienstanweisungen, Protokolle oder Überprüfungen, Einbindung der verschiedenen Hierarchieebenen oder Wissensquiz – alles ist möglich.

 

 


 

 

E-Learning Sozialkonzept

E-Learning SozialkonzeptZur Unterstützung des Sozialkonzepts steht unseren Kunden, mit denen wir partnerschaftlich zusammenarbeiten, ein E-Learning zum Sozialkonzept kostenlos zur Verfügung.

Das E-Learning zum Sozialkonzept erläutert die Inhalte des Sozialkonzepts, das Formularwesen und die Dokumentation sowie suchtpräventive und rechtliche Rahmenbedingungen. Das E-Learning zum Sozialkonzept kann auch verwendet werden, um im Rahmen der TÜV-Zertifizierung regelmäßige, betriebsinterne Unterweisungen zum Sozialkonzept durchzuführen.